IFF Champions Cup 2022 in Winterthur

Die Schweizer Meister Kloten-Dietlikon Jets und Floorball Köniz dürfen sich auf ein Heimspiel freuen: Die nächste Austragung des IFF Champions Cup findet am 15./16. Januar 2022 in Winterthur statt. Eigentlich hätte das internationale Clubturnier bereits in diesem Januar in Winterthur über die Bühne gehen sollen, jedoch musste der Event aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden.

Winterthur stand in den letzten zwei Monaten im Fokus des Unihockeys, da jeden Samstag ein Playoff-Spiel sowie die beiden Superfinals live aus der AXA Arena auf SRF zwei übertragen wurden. Auch im nächsten Jahr wird Winterthur wieder im Mittelpunkt des Unihockeys stehen – nicht nur national, sondern auch international. Am 15./16. Januar 2022 findet der IFF Champions Cup in Winterthur statt.

Das internationale Clubturnier, an dem die Landesmeister der vier Top-Nationen Schweden, Finnland, Tschechien und der Schweiz teilnehmen, hätte eigentlich schon in diesem Januar nach sieben Jahren erstmals wieder in der Schweiz stattfinden sollen. Doch die COVID-19-Pandemie verunmöglichte die Durchführung in Winterthur.

2022 war der IFF Champions Cup eigentlich in Finnland geplant gewesen. Da aber die WM in Helsinki um ein Jahr verschoben werden musste, hätte der finnische Verband gleich zwei Events innerhalb eines Monats durchführen müssen. Darum wurde entschieden, dass die Schweiz den IFF Champions Cup im Jahr 2022 organisiert und Finnland die Austragung im Jahr 2023.

Vier der acht Teilnehmenden bekannt

Die teilnehmenden Teams aus der Schweiz stehen bereits fest: Die Kloten-Dietlikon Jets und Floorball Köniz krönten sich zum Schweizer Meister. In Finnland und Schweden steht je ein Meister fest. In Finnland gewann das Männer-Team Classic den Meisterpokal, bei den Frauen findet in der Best-of-7-Serie zwischen SB-Pro und PSS – mit der Schweizerin Céline Stettler – morgen Donnerstag das alles entscheidende Spiel statt. In Schweden holten sich die Frauen von Thorengruppen IBK den Titel. Der Final der Männer musste auf den 2. Mai verschoben werden, da in einer Halbfinal-Serie Spieler positiv auf COVID-19 getestet wurden. Falun und Storvreta spielen um den schwedischen Meistertitel. Der Superfinal in Tschechien findet im Juni statt.

Autor: Swiss Unihockey

alle Sponsoren

Platin

Gold