Markus Lindgjerdet verstärkt den HC Rychenberg

Der HC Rychenberg verpflichtet, auf die kommende Saison, den 28-jährigen Stürmer Markus Lindgjerdet. Er ersetzt den Tschechen Patrik Dóža, der den Verein nach zwei Jahren verlassen wird.

Nach dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinal gegen Alligator Malans liegt der Fokus beim HC Rychenberg ganz auf der Planung der kommenden Spielzeit. Dazu gehört der Abschluss der Kaderplanung der ersten Mannschaft. Im Hinblick auf die kommende Saison gibt es auf der Ausländer-Position eine Veränderung.

Aus der schwedischen Allsvenskan, der zweithöchsten Unihockeyliga, stösst der Stürmer Markus Lindgjerdet von IBF Örebro zum Winterthurer Traditionsclub. Nach acht Jahren bei Örebro, zwei davon in der höchsten schwedischen Liga, wird es für Lindgjerdet das erste Engagement ausserhalb seines Heimatlandes werden. Dabei trifft er mit dem HCR-Captain Nils Conrad und dem Assistenztrainer Amos Coppe auf zwei bekannte Gesichter. Alle drei kennen sich aus vergangenen Zeiten bei IBF Örebro. Nils Conrad freut sich entsprechend über den Neuzugang seines ehemaligen Mitspielers aus Schweden: «Markus ist ein absoluter Teamplayer, der uns mit seiner Einstellung und der Leidenschaft fürs Unihockey einen Schritt weiterbringen wird.»

Markus Lindgjerdet gilt als wendiger Stürmer, der durch seine Athletik und seine Schussstärke besticht. Als ehemaliger Captain von IBF Örebro soll er auch beim HCR eine Leaderrolle übernehmen und der jungen Winterthurer Mannschaft zu mehr Stabilität verhelfen. Der schwedisch / norwegische Doppelbürger spielt international für die Nationalmannschaft von Norwegen, dem Herkunftsland seines Vaters und zählt dort zum Stammkader. In seiner Karriere absolvierte er bereits 40 Spiele für Norwegen, erzielte dabei 23 Tore und nahm an zwei Weltmeisterschaft teil.

Der ausgebildete Primarlehrer wird Anfangs August in Winterthur erwartet und neben dem Unihockey, ein Praktikum an einer Schule absolvieren.

Dóža verlässt den HCR

Verlassen wird den HC Rychenberg Patrik Dóža. Der tschechische Nationalspieler kam vor zwei Jahren von Floorball Köniz nach Winterthur. Er absolvierte in den zwei Jahren 43 Spiele für den HCR und erzielte dabei 21 Tore und 21 Assists. Nach gemeinsamen Gesprächen entschieden sich die beiden Parteien, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Der HC Rychenberg bedankt sich auf diesem Weg bei Patrik Dóža für sein Engagement in den letzten zwei Jahren und wünscht ihm und seiner Familie weiterhin alles Gute.

Bild: Leif Jirebeck

Autor: Mario Kradolfer

alle Sponsoren

Platin

Gold