Rückerstattungsangebot für Saisonkarten

Nur gerade drei Heimspiele mit Zuschauenden fanden in der abgelaufenen NLA-Saison statt. Der HC Rychenberg hat in der vergangenen Woche alle Käufer*innen einer Saisonkarte per Mail angeschrieben und die Möglichkeit einer Rückerstattung angeboten.

«Die letzten Monate haben uns gelehrt, wie wichtig es ist, die Flexibilität im Kopf zu bewahren und das Gute im Schwierigen wertzuschätzen. Die aktuelle Situation bleibt für uns alle herausfordernd. Momentan ist die Unsicherheit wohl die einzige Gewissheit.» So beginnt das Schreiben zum Rückerstattungsangebot, dass der HC Rychenberg in der vergangenen Woche an alle Saisonkarteninhaber*innen versendet hat.

Am 23. Oktober hat Swiss Unihockey entschieden, den laufenden Meisterschaftsbetrieb zu unterbrechen. Mitte Januar wurde gar der Meisterschaftsabbruch in allen Stufen, mit Ausnahme der NLA beschlossen.

Die Vereinsleitung des HC Rychenberg ist seither daran, die finanzielle Situation des Vereins zu sichern. Dabei spüren die Verantwortlichen eine besonders grosse Solidarität von treuen Sponsoren, Mitgliedern aber auch von Fans. Der HC Rychenberg bewusst, dass er viele seiner Gegenleistungen, als Verein und Werbepartner, in der aktuellen Zeit nicht überall erfüllen konnte und kann.

Nur gerade drei NLA-Heimspiele konnten in der abgelaufenen Saison mit einer maximalen Zuschauerkapazität von 900 Personen durchgeführt werden. «Dies schmerzt uns besonders, weil unsere erste Mannschaft mit der Qualifikation für die Master Round und damit die Playoffs frühzeitig erreichte und anschliessend eine tolle Viertelfinalserie spielte.» sagt HCR-Geschäftsführer Mario Kradolfer. «Als HCR hätten wir uns ein Wiedersehen mit unseren Fans in der AXA Arena natürlich sehr gewünscht!»

Gemäss den AGB im Zusammenhang mit der Saisonkarten-Aktion haben alle Käufer*innen einen Anspruch auf eine Rückerstattung im Wert der gekauften Saisonkarten (CHF 50 pro Karte), sofern nicht fünf Heimspiele mit Zuschauenden stattgefunden haben. Aufgrund dieser Basis hat die Vereinsleitung in der vergangenen Woche alle Saisonkarten-Käufer*innen per Mail angeschrieben und ihnen das Angebot einer Rückerstattung unterbreitet. Dabei hoffen die Verantwortlichen natürlich auf den Verzicht einer Rückerstattung vieler Saisonkarteninhaber*innen und damit auf eine Spende für den Club, um das schwierige Jahr finanziell zu meistern. Die bisherigen Rückmeldungen fallen äusserst positiv aus. Über 94% aller Käufer*innen verzichten auf eine Rückerstattung. «Als Vereinsleitung sind wir extrem dankbar über die erneut grosse Solidarität, die wir verspüren und es zeigt uns, wie stark die HCR-Familie in dieser herausfordernden Zeit zusammensteht.» so Kradolfer.    

Noch bis zum 16. April 2021 haben Saisonkartenbesitzer die Möglichkeit, eine der aufgeführten Optionen im Mail anzuklicken. Wer das Mail nicht erhalten hat, wird gebeten sein Spam-Ordner zu prüfen oder seine neue Mailadresse dem Verein mitzuteilen.

Blick in die Zukunft – Saisonkarte 2021/22

Die jährliche Saisonkarten-Aktion mit dem bekannten HCR-Deal ist für den HC Rychenberg eine wichtige Einnahmequelle. Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit kann aktuell keine Prognose abgegeben werden, ob im Herbst wieder mit Publikum in die Saison gestartet werden darf. Entsprechend hat die Vereinsleitung entschieden, den offiziellen Verkaufsstart des bekannten HCR-Deals noch abzuwarten und die Entwicklungen in den nächsten Wochen zu beobachten.

Im erwähnten Mail der Rückerstattung, hat man den bisherigen Saisonkartenbesitzenden aber bereits ein Vorverkaufsrecht eingeräumt, eine Saisonkarte für die kommende Spielzeit wiederum zum Spezialpreis von CHF 50.00 / Stk. zu bestellen. Trotz der erwähnten Unsicherheit wurden bereits wieder über 500 Saisonkarten vorbestellt. Die Vereinsleitung dankt allen Käufer*innen für diese unglaubliche Unterstützung und das starke Zeichen für die Zukunft.

Autor: Mario Kradolfer

alle Sponsoren

Platin

Gold