U18A: Erfolgreiches Wochenende zum Abschluss der Hinrunde

Für die U18A ging es diesen Samstag nach der langen Nati-Pause endlich weiter. Das Spiel gegen Thurgau fand in der AXA-Arena mit sehr wenigen Zuschauern statt.  Die U18A startete sehr verhalten in die Partie und erhielt schon sehr schnell den ersten Gegentreffer. Man dachte, dass die U18A noch in der Nati-Pause stecken geblieben ist und war nach dem ersten Drittel froh, dass nur 0:1 stand. Im zweiten Drittel spielte die U18A so weiter wie im ersten Drittel und nach nur 1min 36s bekam die U18A ihren zweiten Gegentreffer, kurz darauf ihren dritten und auch noch vierten. Die U18A brauchte knapp 30 min um ihren ersten Treffer zu erzielen. Die Aufholjagd konnte beginnen. Durch eine Strafe ein wenig später erzielte jedoch Thurgau in Überzahl das 1:5. Nun stand der Aufholjagd jedoch nichts mehr im Weg. Die U18A erzielte noch vor dem zweiten Drittelende noch zwei Tore und es stand nach zwei Drittel nur noch 3:5.

Thurgau bekam früh eine Strafe und die konnte dann auch in Überzahl genutzt werden. Loïc Amman verkürzte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 4:5. In der 50. Minute kam dann der Moment von Robin Lor. Die U18A wechselte gerade und auch die Thurgauer gingen vom Feld. Robin kam auf den Platz und schnappte sich den Ball. Er sah, dass das Feld frei war und rannte von der eigenen Grundlinie auf das gegnerische Tor zu. Die Thurgauer kamen gerade zurück aufs Feld doch Robin dribbelte sie geschickt aus. Nun war nur noch ein Gegenspieler im Weg und Robin täuschte den Pass an. Der Gegenspieler spekulierte auf den Pass und Robin verwandelte sein 1 gegen 0  souverän. Es sah so aus, als würden die Thurgauer ihm aus dem Weg springen, als er auf sie zu gerannt kam. Gute 2min vor Ende erhielt die U18A noch eine Strafe und der gegnerische Captain verfehlte glücklicherweise das leere Tor. Es kam zur Overtime. Marc Bandschapp kämpfte sich auf der linken Seite des Spielfelds gerade durch bis hinters Tor, als er den gegnerischen Captain anspielte und der ein Eigentor schoss.

Die U18A konnte durch ein sehr gutes drittes Drittel 2 Punkte nach Hause bringen, überliess den dritten Punkt jedoch durch ein schlechtes erstes Drittel Thurgau.

Sieg gegen den Kantonsrivalen
Nach einem hart erarbeiteten Sieg am Samstag gegen Thurgau in der Verlängerung stand am Sonntag das zweite Spiel der Doppelrunde gegen die Grasshoppers aus Zürich an. Wie erwartet sollte es ein hart umkämpftes sowie physisches Spiel werden. Nichts, aber auch gar nichts, wurde einander geschenkt. Mit Chancen auf beiden Seiten und und einem Spielstand von null zu null ging es in die erste Pause. Unsere Jungs kamen frischer aus der Kabine und konnten mit Linus Rechsteiner nach weniger als einer Minute im zweiten Drittel in Führung gehen. Im Verlauf des Spiels wurde je länger desto deutlicher, dass die U18a die Energie besser eingeteilt hatten und die Pace halten konnten im Gegensatz zum Gegner. Am Ende des Drittels stand es zwei zu null für den HCR. Im letzten Drittel kamen nie Zweifel daran auf, dass die HCR-Akteure den Sieg noch hergeben würden und das Spiel wurde am Ende mit vier zu null nach Hause geschaukelt. Ein wichtiger Sieg im Kampf um die Top-Drei war somit Tatsache.

Autoren: Marc Peter und Léon Cosandey

Telegramm HC Rychenberg - Floorball Thurgau

Telegramm HC Rychenberg - GC Unihockey

alle Sponsoren

Platin

Gold