U21A: Zwei Siege zum Abschluss der Rückrunde

Nach der etwas längeren Nati-Pause, welche hauptsächlich zur Regeneration genutzt wurde, trafen die U21-Jungs am letzten Wochenende in einer hochkarätigen Doppelrunde auf Thurgau und GC. Beide Teams zählen zur erweiterten Spitze und boten unterschiedliche Herausforderungen. Die Spiele gegen Thurgau, welche hauptsächlich durch ihre defensiven Qualitäten überzeugen und GC, welche sich aufs Tore schiessen fokussieren, wurden mit unterschiedlichen taktischen Vorgaben vorbereitet. Da unser Taktikgott A. Flütsch krankheitshalber ausfiel, mussten die andere Coaches in die Bresche springen.

Als Vorprogramm der Nati A in der AXA-Arena ging es gegen Thurgau los. Wie so oft in dieser Saison konnte der HCR im ersten Drittel überzeugen und erspielte sich einen 3:1 Vorsprung. Das zweite Drittel verlief grösstenteils ereignislos, nur kamen die Thurgauer einen Zähler näher ran. Das Momentum schien zu unseren Ungunsten zu kippen und es gelang unseren Gästen rund 10 Minuten vor Schluss auszugleichen. Mit etwas Glück fand ein abgelenkter Schuss, oder war es ein Pass, den Weg ins gegnerische Tor. Dieser Vorsprung konnte dann über die Zeit gebracht werden. Das erste Resultat dieses Wochenendes ging von der Höhe in Ordnung. Man hatte das Spiel über zwei Drittel im Griff. Der letzte Spielabschnitt wäre noch ausbaufähig gewesen. Besonderer Dank geht hier noch an unsere Deutschen Schiedsrichter Potoff und Dilger  sowie dem ehemaligen HCR-Torhüter Edelmann, welche uns das Scoren besonders schwer gemacht hat.

Die Ausgangslage fürs Sonntagsspiel war aus verschiedenen Gesichtspunkten interessant. Man ging als Leader gegen unseren grossen Rivalen GC in die Partie. Die Motivation war erwartungsgemäss hoch, jedoch wusste man bereits vor Spielbeginn, dass die Mannschaft, unabhängig vom Resultat auch nach dem Spiel noch an der Spitze stehen würde. Unsere U21-Junioren meisterten diese mentale Hürde aber gekonnt. Mit neuen Kräften in einer gut durchrotierten Mannschaft, gelang es erneut das erste Dritte mit 3:0 klar nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Im zweiten Drittel konnte der Vorsprung auf 6:2 ausgebaut werden. Dass dies, insbesondere gegen GC, eine trügerische Ausgangslage für den letzten Spielabschnitt war, wurde den Spielern in der Kabine nochmals klargemacht. GC hatte in den letzten 20 Minuten dann klar mehr vom Spiel, kam aber dank guter Defensivarbeit der Winterthurer nur vereinzelt zu wirklich guten Torchancen. Obschon das letzte Drittel mit 0:1 verloren ging, konnte man das Wochenende mit der maximalen Punktezahl abschliessen.

Die erste Saisonhälfte kann mit grosser Zufriedenheit ad acta gelegt werden. Noch nie gelang es einer U21-Junioren-Mannschaft des HCR so vielen Punkten in die Rückrunde zu starten. Am nächsten Wochenende warten mit Kloten und Basel zwei nominell klar schwächere Gegner als in den letzten zwei Partien. Die Ergebnisse der Hinrunde haben aber gezeigt, dass man auch diese nicht unterschätzten darf und dass teilweise nur wenig fehlt, dass man solche Partien auch mal verliert. Das Motto «it’s a marathon, not a sprint» wird uns auch in den kommenden Wochen und Monaten begleiten.

Autor: Jonas Snozzi

Telegramm HC Rychenberg - Floorball Thurgau

Telegramm HC Rychenberg - GC Unihockey

alle Sponsoren

Platin

Gold