HC Rychenberg Winterthur
7:5
Grasshopper Club Zürich
4:11:32:1
12. Dezember 2020 / 12:30
AXA Arena, Winterthur

Offensiv erfreulicher Wiedereinstieg

Noch selten hatten sich die Spieler des HC Rychenberg so sehr auf ein Testspiel gefreut wie dieses Mal. Zwei Monaten und zehn Tagen lang hatten sie zwar so gut wie normal trainieren dürfen, coronabedingt hatten sie aber auf das Salz in der Suppe, sprich jede Art von Wettkämpfen, verzichten müssen. Das Entzücken, gegen den Grasshopper-Club Zürich endlich wieder einmal gegen ein anderes Team antreten zu können, war dementsprechend gross; erst recht weil die Wiederaufnahme der Meisterschaft nun auf den 9. Januar festgelegt ist und damit wieder ein Ziel vor Augen steht.

Alles in allem konnten die beiden Kantonsrivalen in der Axa-Arena nicht verheimlichen, dass sie schon länger keinen Wettkampf mehr ausgetragen haben. Technisch waren wenig überraschend hüben wie drüben einige Unsauberkeiten festzustellen, sowohl bei der Ballannahme als auch in der Genauigkeit im Passspiel oder in der Abstimmung. Gleichwohl sah HCR-Trainer Philipp Krebs viel Positives im Auftritt seines Teams: «Wir sind gegenwärtig daran, unser Konterspiel zu verbessern, und vermochten darin Fortschritte zu zeigen.» Dies liess sich nach sechzig Minuten am Schlussresultat ablesen, entsprang doch der Grossteil der erzielten sieben Tore einem schnellen Gegenstoss. Diese Ausbeute war dank eines weiteren Teils der Offensive möglich, der Krebs gefiel: «Auch die Angriffsauslösung war besser als vor der Pause. Diesbezüglich müssen wir einfach stets genug mutig bleiben.»

Eine späte Reaktion

Dass GC zwischen der 26. und 52. Minute einen 1:5-Rückstand in ein 5:5 umwandeln konnte, hatte auch mit dem zu tun, was Krebs weniger zufrieden stellte. Seine Mannschaft verlor zu viele Zweikämpfe und vor allem hinterliess sie in der Defensive ungewohnte Lücken, wodurch Torhüter Nicolas Schüpbach öfter korrigierend eingreifen musste, als ihm lieb sein konnte. «Das ‹normale› Matchtempo ist einfach noch ein klein bisschen höher», als es im Trainingsspiel ist, erklärte Krebs. «Wir agierten sehr unsauber, weil wir gerade so eben nicht mitkamen. Wir müssen im Kopf und defensiv unbedingt an Tempo zulegen, wollen wir in drei Wochen für das erste Spiel nach der Pause parat sein.» Am 9. Januar wird der verblüffende Tabellendritte Langnau in der Axa-Arena seine Aufwartung machen.

Womöglich hilft dem HCR dann auf dem Weg zum Sieg jene Portion Selbstvertrauen, die er sich mit dem Erfolgserlebnis gegen GC geholt hat. Dank zwei Toren in den letzten gut drei Minuten machte er aus dem 5:5 noch ein 7:5 und bewies dabei Kaltblütigkeit. «Das Resultat nehmen wir gerne mit», erklärt der Trainer. Es war zwar bloss ein Sieg einem Testspiel, weshalb Aussagekraft und Wert gering sind, aber «nachdem wir sie im Mitteldrittel herankommen liessen, war es wichtig, dass wir noch gewannen. Das war ziemlich ‹cool›, zumal in jener Phase beide Teams unbedingt gewinnen wollten.» Gegen Langnau wird dies von der ersten bis zur letzten Minute der Fall sein.

 

Telegramm: 

AXA Arena Winterthur, keine Zuschauer
HC Rychenberg: Schüpbach; Nils Conrad, Noah Aeschimann; Gutknecht (41. Rutz), Tim Aeschimann; Nussbächer, Foelix; Lutz (41. Püntener), Dóža (41. Ott), Studer; Kern (21.-40. Püntener), Dall'Oglio, Schaub; Neubauer (21.-40. Ott), Krebs, Keller.
Tore: 6. Dóža (Lutz) 1:0. 9. Lutz (Studer) 2:0. 13. (12:18) Johnson (Rüegger) 2:1. 13. (12:51) Keller (Foelix) 3:1. 20. Schaub (Dall'Oglio) 4:1. 24. Keller 5:1. 26. Volkart (Mock) 5:2. 30. Christoph Meier (Rüegger) 5:3. 37. Göldi (Christoph Meier) 5:4. 52. Seiler (Dürler) 5:5. 57. Tim Aeschimann (Schaub) 6:5. 59. Neubauer (Keller) 7:5.
Strafen: keine.
Bemerkung: Rychenberg ohne Manninen (Transfer nach Finnland), Wöcke (Leihe nach Schweden), Levin Conrad, Oesch (abwesend) und Locher (Ersatz). GC u.a. ohne Laely, Pascal Meier, Riedi (Leihe nach Schweden). GC mit Lemke, ab der 41. mit von Wagenheim im Tor. Beide Teams durchgehend mit drei Linien. Spieldauer: 3x20 Minuten.

Autor: René Bachmann

Bildgalerie #hcrgc

Highlights #hcrgc

Stimme zum Spiel #hcrgc

alle Sponsoren

Platin

Gold