Prävention

Wir engagieren uns aktiv für den Kinder- und Jugendschutz sowie für fairen und sauberen Sport!

Kinder- und Jugendschutz

Der HC Rychenberg engagiert sich aktiv im Bereich Kinder- und Jugendschutz. Ein aktiv gepflegter Kinder- und Jugendschutz ist wichtig. Er soll verhindern, dass im Verein und seinem Umfeld Gewalt oder sexuelle Ausbeutung Platz finden. Speziell zu schützen ist dabei die Integrität von Kindern und Jugendlichen. Der Kinder- und Jugendschutz des Vereins soll ein Netzwerk bieten, das Betroffenen ermöglicht, sich professionell beraten und unterstützen zu lassen. Denn betroffen können alle sein: Kinder und Jugendliche, die Trainer, die Eltern und der Verein.

Grundhaltung des Vereins

Wir betrachten sexuelle Übergriffe in allen Formen als zentralen Angriff auf die Persönlichkeit der betroffenen Personen. Wir wollen Klarheit schaffen, bezüglich Verantwortlichkeiten und Abhängigkeiten von Erwachsenen gegenüber Kindern und Jugendlichen, dazu gehört auch das Setzen von Grenzen. Deshalb gelten für Trainer des HC Rychenberg die folgenden Grundsätze:

  • Nimm die Prävention sexueller Ausbeutung ernst und verhalte dich normal!
  • Pflege gute Beziehungen zu Kindern und Jugendlichen. Dazu gehören auch gute Körperkontakte. Diese sind gegenseitig erwünscht, sind nicht durch einseitige sexuelle Motive bestimmt und passen in den entsprechenden Rahmen.
  • Vertraue deinen Kolleginnen und Kollegen, dass sie keine sexuellen Absichten verfolgen. Wenn du jedoch Anzeichen dafür wahrnimmst, nimm diese unbedingt ernst.

Der HC Rychenberg bekennt sich zudem zur Ethik-Charta von Swiss Olympic und dem Bundesamt für Sport (BASPO). Physische und psychische Gewalt sowie jegliche Form von Ausbeutung werden somit nicht toleriert. Im Verdachtsfall greifen wir konsequent ein.

Um diese Ziele zu erreichen, bilden sich die Trainer regelmässig zu aktuellen Präventionsthemen weiter. Zudem unterzeichnen alle Trainer im Verein eine Selbstverpflichtung, mit der sie sich zu einem fairen und unterstützenden Verhalten bekennen. Die Integrität jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen zu wahren, steht dabei im Zentrum.

Vertrauensperson im Verein

Plagen Sie Zweifel? Fühlen Sie sich unsicher? Haben Sie Fragen? Belasten Sie Beobachtungen? Benötigen Sie Adressen zu Fachstellen? Für solche Fragen steht den Mitgliedern und Angehörigen des HC Rychenberg eine Vertrauensperson als Anlaufstelle zur Verfügung. Die Vertrauensperson ist für alle Fragen im Zusammenhang mit dem Kinder- und Jugendschutz sowie mit der Prävention von Gewalt und sexueller Ausbeutung da. Zudem ist sie für den Umgang mit den obengenannten Themen entsprechend ausgebildet und untersteht der Schweigepflicht.

Kontakt

Felix Wüthrich
079 425 12 04
 

Cool and Clean

Der HC Rychenberg unterstützt das Präventionsprogramm „cool and clean“ von Swiss Olympic. „cool and clean“ steht für erfolgreichen, fairen und sauberen Sport. Das Programm unterstützt leitende Personen darin, die Lebenskompetenzen der Jugendlichen zu fördern, gefährliche Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und richtig zu reagieren.

Das Programm baut auf sechs Commitments auf, zu denen sich die Leitenden zusammen mit den Jugendlichen bekennen:

  • Ich will meine Ziele erreichen! (Jugendsport)
  • Ich will an die Spitze! (Nachwuchsleistungssport)
  • Ich verhalte mich fair!
  • Ich leiste ohne Doping!
  • Ich verzichte auf Tabak!
  • Ich verzichte auf Alkohol! (U16)
  • Wenn ich Alkohol trinke, dann ohne mir und anderen zu schaden! (16+)

Cool and Clean

Snus-Verbot

Dem HC Rychenberg ist es wichtig, bei seinen Spielern, vor allem im Nachwuchsbereich, dass Bewusstsein zu verankern, dass die Verwendung von Snus, Tabak und Alkohol mit der Lebensführung eines Spitzensportlers schlecht vereinbar ist. Snus ist in allen Hockeyspielarten stark verbreitet. Die Spieler der NLA-Mannschaft werden in ihrer Rolle als Vorbilder angehalten, nicht aktiv vor Junioren zu snusen und Nachwuchsspieler auf die Suchtgefahr und die gesundheitlichen Risiken aufmerksam zu machen, statt sie zu animieren. 

Der HC Rychenberg spricht ein absolutes Snusverbot für alle Junioren bis und mit der U18- Stufe aus. Auf der U21-Stufe ist realistischerweise ein explizites Snus-Verbot nicht umsetzbar. Allerdings werden diese Spieler gezielt informiert und es wird ihnen dringend vom Snuskonsum abgeraten. Die Trainer dieser Mannschaften informieren ihre Spieler stufengerecht über dieses Verbot. Zuwiderhandlungen werden dem zuständigen Sportchef gemeldet. Die Sportkommission wird in solchen Fällen adäquate disziplinarische Massnahmen aussprechen und umsetzen.

Informationspflicht

Der HCR kommuniziert auf geeignete Weise (schriftlich und mittels gelegentlichen Info-Veranstaltungen) im Nachwuchsbereich, vor allem in den U18- und 21- Stufen, über die gesundheitlichen Eckpfeiler einer leistungssportgerechten Lebensführung. Dabei wird auch Snus-, Tabak- und Alkoholkonsum thematisiert.

Kontakt

Nicolai Muff
J&S Coach HC Rychenberg
 

Kontakt für Notfälle

Jugendleiter-Beratung von Pro Juventute: Ein Beratungs- und Notfalltelefon für alle Verantwortungsträger in Sport- und Jugendorganisationen

058 618 80 80
E-Mail

Rund um die Uhr – an 365 Tagen – vertraulich und professionell

alle Sponsoren

Platin

Gold