Drei Verlängerungen, ein Rücktritt

Die Kaderplanung beim HC Rychenberg schreitet voran. Neben Verlängerungen mit den Stammkräften Pascal Kern, Sämi Gutknecht und Moritz Schaub, hängt Samuel Nussbächer den NLA-Stock an den Nagel.

Sie gehören mittlerweile zum Inventar beim HC Rychenberg und sind kaum mehr wegzudenken. Die Stürmer Pascal Kern (27) und Moritz Schaub (30) sowie Verteidiger Sämi Gutknecht (25) sind Stammkräfte der NLA-Mannschaft des HC Rychenberg.

Der in Wila aufgewachsene Kern spielte schon zu Nachwuchszeiten beim HCR, inzwischen hat er schon über 198 NLA-Spiele für Winterthur absolviert. Nach einem kurzen Abstecher zu Floorball Köniz, in der Saison 2017/18, setzt er sein technisches Können wieder für die Winterthurer ein. In der verkürzten, abgelaufenen Saison erzielt er 4 Tore und 7 Assists. Moritz Schaub kam in der Saison 2006/07 von Dübendorf zu Rychenberg. 2010 schaffte er den Aufstieg der HCR-Nachwuchsabteilung ins Fanionteam und bestritt seither 308 Spiele in der NLA und erzielte 184 Tore und 89 Assists. Als Antreiber der jungen HCR Mannschaft bleibt er dem Traditionsverein auch in der nächsten Saison erhalten. Auch Sämi Gutknecht durchlief sämtliche Leistungsstufen der Nachwuchsabteilung in Winterthur und bewies schon früh, dass er die nötige Ruhe am Ball und ein gutes Spielverständnis besitzt. Bereits als 18-Jähriger erhielt er die Gelegenheit, sein Können in der Nationalliga A zu zeigen. Mittlerweile zählt Gutknecht zu den Stammverteidigern und absolvierte bereits 188 Spiele für den HCR.

Geschäftsführer Mario Kradolfer freut sich sehr über die drei Vertragsverlängerungen: «Wir schätzen alle drei Spieler enorm. Pascal Kern bringt mit seiner schlitzohrigen Art Gegenspieler gerne zum Verzweifeln und ist in entscheidenden Situationen immer gut für ein Tor, Mo Schaub überzeugt nach wie vor mit seinem starken Abschlussverhalten und Sämi Gutknecht sorgt für Ruhe und klare Ordnung in unserer Abwehr. Alle drei sind für uns wichtige Identifikationsfiguren und engagieren sich auch neben dem Feld für unsere Organisation».

Den Stock an den Nagel hängt Verteidiger Samuel Nussbächer. Der 30-jährige Berner erklärt nach zwei Jahren und 47 Spielen für den HCR seinen Rücktritt vom Unihockey Leistungssport. Neben der zeitlichen Belastung, Nussbächer pendelt zwischen seinem Wohnort Langenthal und Winterthur, reifte der Entschluss auch aufgrund der körperlichen Abnutzung. Mit seiner professionellen Einstellung und seiner Erfahrung brachte Nussbächer wichtige Elemente in die junge HCR-Mannschaft. Er galt stets als vorbildlicher Kämpfer und mit seiner direkten und offenen Art wurde er innerhalb des Teams, aber auch im Verein, sehr geschätzt. Den Rücktritt von Nussbächer bedauert auch Geschäftsführer Mario Kradolfer: «Die ruhige und besonnene Art von Samuel werden wir besonders vermissen. Er war als Vorbild sehr wichtig für unsere Truppe. Wir wünschen ihm natürlich alles Gute für die Zukunft. Er denkt wohl, er pendelt nicht gleich wieder nach Winterthur. Aber da hat er die Rechnung ohne uns gemacht. Die Verhandlungen, in welcher Rolle er uns erhalten bleibt, werden nicht leicht für ihn.»

Autor: HC Rychenberg

alle Sponsoren

Platin

Gold