U18C: Den letzten Schritt gemacht

Die U18C durfte nach 4-jähriger Aufbauarbeit den Schritt an die Aufstiegsspiele für die U18B wagen. Mit einer makellosen Bilanz am Schlussturnier ist der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse geschafft.

Wärend der teilweise unterbrochenen Saison schloss man die Qualifikation mit nur einer Niederlage im letzten Spiel ab. Da die Konkurrenz in der Gruppe stark war, war es schon zu Beginn der Saison klar, dass man mit dem guten aktuellen Kader, die Möglichkeit geben muss, sich auf höherer Stufe zu beweisen. 3-4 Teams hatten den Aufstieg als Ziel und darum versucht der HCR schon zu Beginn, das Team mit dem Förderkader der U16B, sowie Spielern der U16A und U18A zu unterstützen. Dies nicht um eigenen Spielern Spielzeit zu nehmen, sondern um nicht oder wenig eingesetzten Spielern aus anderen Teams Spielmöglichkeiten zu bieten. Bei einem Aufstieg würden somit noch bessere Möglichkeiten bestehen, damit alle Spieler aus den spielberechtigten Teams Spielmöglichkeiten zu geben und die Spieler somit gerecht zu fördern und zu fordern.

Für das Aufstiegsturnier in Le Landeron konnte man somit auf ein sehr grosses Kader zugreifen, da U16B, U18A und auch die U21A ihre Saison bereits abgeschlossen hatten. Das Kader wurde für die 4 Aufstiegsspiele bestmöglich ergänzt und man gab möglichst vielen Spielern die Möglichkeit, noch in paar Spiele zu bestreiten. Für den ersten Tag reiste man mit 17 Feldspielern an und konnte allen Spielern bedenkenlos Spielpraxis geben. Der HCR entschied sich gegen ein Übernachten am Turnierort, da man so flexibler mit dem Kader ist und coronabedingt kein Risiko eingehen wollte, mit 100 Leuten auf relativ engem Raum zu übernachten.

Das erste Spiel gegen das organisierende Team von Corcelles-Cormondrèche war anfangs sehr zäh und man musste erst ein Mittel gegen die konterstarken Gegner finden. Da das Heimteam ebenfalls schwarz und gelb als Vereinsfarben besitzt, fühlte man sich fast wie in den heimischen hallen. Dank einer konzentrierten und geduldigen Spielweise sowie einer sehr guten Torhüterleistung konnte das Spiel dann mit 3:0 gewonnen werden. Das Spiel war jedoch durchaus enger, als es das Resultat aussehen lässt, da das letzte Tor erst ins leere Tor der Gegner erzielt werden konnte.

Das zweite Spiel gegen Baden Birmensdorf, einem Hauptkonkurrenten für den Turniersieg, gewann man dann zum Ende des ersten Tages mit 4 zu 1. Auch dieses Spiel war lange eng und konnte erst am Schluss mit einem relativ klaren Resultat abgeschlossen werden.

Mit 2 Siegen aus den ersten beiden Spielen war der Aufstieg fast nicht mehr zu verspielen. Für den zweiten Tag versuchte man mit einem vollen Kader anzureisen und mit 4 kompletten Linien durchzuspielen, damit nochmals möglichst viele Spieler eingesetzt werden konnten.

Am zweiten Tag schaffte man es, 20 Feldspieler für einen Einsatz zu begeistern und hatte somit die Möglichkeit jedes Spiel mit sehr hoher Intensität zu gestalten.

Das erste Spiel gegen die Astros Rotkreuz durfte nach den Resultaten am ersten Tag, das Spiel um den Turniersieg werden. Genau beim Betreten des Spielfeldes erreichte das Team noch die Nachricht, dass die U16A den Schweizermeistertitel gewann. Das steigerte die Motivation zusätzlich.  Das Spiel wurde dann auch mit sehr hohen Intensität geführt und der Gegner setzte alles daran den ersten Platz in der Tabelle zu erlangen. Die Astros gingen zu Beginn der Partie dann auch in Führung. Dies war ein Weckruf und im nächsten Einsatz glich man das Spiel sofort wieder aus und konnte danach auch in Führung gehen. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend und konnte erst mit 2 Toren ins leere Tor der Astros mit 4 zu 1 entschieden werden. Der Aufstieg war der U18c zu diesem Zeitpunkt, auch theoretisch, nicht mehr zu nehmen.

Das letzte Spiel gegen das beste zweitplatzierte Team war dann ein passender Abschluss und man konnte dieses Spiel locker mit 11 zu 1 gewinnen. Einziger negativer Punkt in diesem Spiel war, dass man beim Stand von 10 zu 0 doch noch ein Tor kassieren musste und somit dem Torhüter den verdienten zu-null Sieg nicht ermöglicht hat.

Der HCR gewann somit alle Spiele und das Turnier überlegen und steigt in die U18B auf. Die nächste Saison wird somit anspruchsvoller, da man gegen stärkere Gegner antreten darf. Der Aufstieg bedeutet für das Team auch einen neuen Modus mit Einzelspielen in Turnierform und somit doppelt so vielen Turniertagen. Der HCR ist jedoch bereits daran, auch für diese neuen Voraussetzungen, die besten Lösungen zu finden und freut sich auf die bevorstehenden Herausforderungen.

alle Sponsoren

Platin

Gold